Landesverband der Freien und Unabhängigen

in der Kataster- und Vermessungsverwaltung in Rheinland-Pfalz e. V.

Über Uns

Der Landesverband der Freien und Unabhängigen (LFU) ist der mitgliederstärkste Berufsverband in der Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz. Mit seinen über 500 Mitgliedern setzt er sich für die über 1250 Bediensteten der Verwaltung ein. Darüber hinaus ist der LFU in jedem Personalrat bei den Vermessungs- und Katasterämtern vertreten. In fünf von sechs Gesamtpersonalräten wird der Vorsitzende aus dem Verband gestellt.

Im Bezirkspersonalrat ist der LFU zur Zeit mit fünf Mitgliedern vertreten und stellt seit 1997 den Vorsitzenden. Der Verband kann daher mit starker Stimme und großem Rückhalt in Gesprächen mit Verwaltung und Politik auftreten.

Die große Stärke des LFU liegt in der Spezialisierung des Verbandes auf die Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz. Weiterhin pflegen wir sehr gute Kontakte zu den politisch Verantwortlichen. Außerdem ist er durch seine sechs Bezirksgruppen sehr stark mit der Basis vernetzt. Zusammen mit dem großen Rückhalt und der hohen Mitgliederzahl in der Verwaltung ist der LFU eine sehr gute Basisvertretung, die sich auch um die Probleme des Einzelnen kümmern kann.

Die Verbandsarbeit zeichnet sich durch einen großen Querschnitt aus den einzelnen Beschäftigungsverhältnissen, der Alters- und Besoldungsgruppen sowie der verschiedenen Regionen aus. Außerdem wird über das Erarbeiten von eigenen Vorschlägen und Initiativen eine konstruktive Personalvertretung angestrebt. So soll eine reine „Beschwerdepolitik“ vermieden und eine echte Beteiligung mit eigenen Ideen erreicht werden.

Unsere Ziele

unser oberstes Ziel ist die Unabhängigkeit…
unsere Verpflichtung gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in einer modernen technischen Vermessungs- und Katasterverwaltung…
unsere Informationen offen und ehrlich…
unser Handeln ist von Verantwortung und dem Vertrauen der Mitarbeiter der Vermessungs- und Katasterverwaltung bestimmt…
unser wichtigstes Gut und unsere Erfolgsbasis sind die Kolleginnen und Kollegen in der Vermessungs- und Katasterverwaltung…
unser Profil der Landesverband will stets Bereitschaft und Engagement bieten, wir setzen uns selbst hohe Maßstäbe und wollen unser tägliches Handeln an unseren „Zielen“ ausrichten und uns immer wieder an den selbst gesteckten Zielen orientieren.

Unsere Entstehung

Ursprünglich erfolgte die Interessenvertretung der Beschäftigten in der Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz ausschließlich durch die großen Gewerkschaften. In den 80er Jahren gab es erstmalig Bestrebungen einzelner Katasterämter, mittels freier Listen Mitglieder in die Stufenvertretungen der Personalräte zu wählen. Das gelang aber nur in Einzelfällen.

In früheren Zeiten gab es recht wenig Kontakte zu Berufskollegen, die bei anderen Ämtern beschäftigt waren. Durch gemeinsame Seminare, Tagungen, Fußballturniere und Versetzungen lernten sich in den letzten Jahren viele Mitarbeiter aus dem ganzen Land kennen. Es folgten lebhafte Diskussionen über die Arbeit und das Umfeld. Immer häufiger kam der Wunsch nach einer eigenen, basisorientierten Mitarbeitervertretung zum Ausdruck.

Am 6. September 1996 trafen sich eine große Zahl interessierter Mitarbeiter in Bingen – Büdesheim. Ziel war der Zusammenschluss einzelner freier Listen, um bei der anstehenden Reform der Katasterverwaltung eine starke Interessenvertretung stellen zu können. Nach intensiven Diskussionen erfolgte die Gründung des “Landesverbandes der Freien und Unabhängigen in der Kataster- und Vermessungsverwaltung Rheinland Pfalz e.V.” und die Aufstellung der Satzung. Zum Vorsitzenden wurde Karl- Willi Wolf gewählt. Es wurden zudem 3 Bezirksgruppen gebildet, eine für jeden Bereich der ehemaligen Bezirksregierungen.

Die Personalratswahlen Anfang 1997 brachten dem noch jungen Landesverband ein überwältigendes Ergebnis. Alle Gruppen des Bezirkspersonalrates wurden von unseren Kandidaten dominiert, den Vorsitz übernahm Karl- Willi Wolf. Angespornt durch diesen schönen Erfolg, der die Richtigkeit unserer Idee bestätigt hatte, nahm der Verband seine Arbeit auf. Die folgenden 4 Jahre waren geprägt von der Verwaltungsreform und den daraus resultierenden Ämterauflösungen. Wir konnten überall mitreden und haben die Interessen der Beschäftigten mit aller Macht verteidigt.

Auch die Personalratswahlen 2001 gingen im Bereich der Vermessungs- und Katasterverwaltung wieder deutlich zu Gunsten des Landesverbandes aus. Die Beamten, Angestellten und Arbeiter werden durch uns vertreten im Bezirkspersonalrat, dessen Vorsitzenden und Vorstand wir stellen. Die Vorsitzenden fast aller örtlichen Personalräte sind Mitglieder unseres Verbandes. Wir sind zu einer festen Größe geworden!